Aktuelles

Ein Beratungsangebot für kleine und mittlere Unternehmen, kostenfrei und unabhängig. Das vom Land Berlin geförderte Modellprojekt „Berliner AusbildungsQualität“ bietet Ihnen Beratung zu Fragen der Rekrutierung und Bindung von Auszubildenden: Entwicklung einer eigenen Rekrutierungsstrategie, Gestaltung von Auswahlgesprächen, Bindung zwischen Vertragsabschluss und Ausbildungsbeginn…

Weiterlesen

Im dritten Heft der Reihe aus:bilden erhalten Sie Informationen und Arbeitshilfen um den Erfolg Ihres Ausbildungskonzepts sichtbar zu machen und die Qualität weiter zu erhöhen. Im Wettbewerb um gute Auszubildende zählt der Nachweis von Ausbildungsqualität auch als Nachweis guter Arbeitgeberqualität.

Weiterlesen

Unter den Schlagworten „Wirtschaft 4.0“ und „Arbeiten 4.0“ ist der Prozess der Digitalisierung längst auch ein Thema für die betriebliche Berufsausbildung. Das zweite Heft der Reihe aus:bilden hilft dabei Ihre betriebsspezifische digitale Ausbildungsagenda zu entwickeln und bietet praktische Arbeitshilfen, Leitfragen und Checklisten.

Weiterlesen

Am 09. November 2017 findet die diesjährige öffentliche Preisverleihung des Gütesiegels „Chancengleichheit im Handwerk“ im Meistersaal der Handwerkskammer Berlin statt. Das Projekt „Frauen stärken das Handwerk“ wird in Kooperation mit dem Landesverband Berlin, Unternehmerfrauen im Handwerk e. V., durchgeführt und zeichnet Betriebe aus, die für eine gleichstellungsfreundliche Unternehmenskultur eintreten. Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie hier.

Da sich geeignete Auszubildende immer schwieriger finden lassen, müssen Unternehmen weiterdenken. Social Recruiting ist für zwar viele Unternehmen bereits Standard, um (neue) Zielgruppen zu erschließen. Doch wie gestaltet sich Recruiting speziell zur Ansprache von Auszubildenden eigentlich und welche Plattformen sollten zur Gewinnung dieser Zielgruppe eingesetzt werden?

Das Thema Social Recruiting birgt neue Chancen der Gewinnung von Auszubildenden, wenn hierbei wichtige Details berücksichtigt werden. Wir unterstützen Unternehmen dabei, ihre Zielgruppe angemessen anzusprechen und überprüfen, wie sie den eigenen Auftritt im Netz noch attraktiver gestalten können. Wir loten gemeinsam aus, welche Strategien sich für Ihr Unternehmen eignen und geben Tipps, wie Sie diese erfolgreich umsetzen.

Welche Fähigkeiten und Kompetenzen sind heute und in Zukunft erforderlich, um sich in der digitalen Arbeitswelt zurechtzufinden? Das von der k.o.s GmbH und dem ABB Ausbildungszentrum durchgeführte Projekt Zusatzqualifikationen für digitale Kompetenzen in der Aus- und Weiterbildung hat sich zum Ziel gesetzt, eine Zusatzqualifikation zu entwickeln, die im Rahmen bestehender Berufsausbildung berufsübergreifend einsetzbar ist. Sie soll Beschäftigte dabei unterstützen, den Anforderungen einer sich rasch verändernden Arbeitswelt zu entsprechen und ihre Beschäftigungsfähigkeit zu sichern. Hierzu findet sich im Werkheft 03 – WeiterLernen ein erster Zwischenbericht von Anne Röhrig (k.o.s GmbH) und Steffi Michailowa (ABB).

Unser Kollege Maximilian Göllner ist EPALE-Multiplikator. Kennen Sie EPALE schon?

EPALE – die ePlattform für Erwachsenenbildung in Europa – ist ein mehrsprachiger, virtueller Treffpunkt für Aktive der allgemeinen, politischen und kulturellen Erwachsenen- sowie beruflichen und betrieblichen Weiterbildung aus ganz Europa. Entlang von Themenfeldern wie Weiterbildungsbeteiligung, Angebote für besondere Zielgruppen, Digitalisierung und vielem mehr lädt die Plattform zur (inter-)aktiven Beteiligung ein, um eine europäische Erwachsenenbildungscommunity zu schaffen.

Weiterlesen
nach oben