Um die Auszubildenden in ihrem Entwicklungsprozess zu fördern, sind regelmäßige und gut vorbereitete Feedbackgespräche zum Ausbildungsverlauf und zur Leistungsentwicklung sowie konstruktive und altersgerechte Kritik wichtig. Gute Rückmeldungen führen zu einer höheren Motivation, besserem Verständnis für die Arbeitsprozesse und zu einer größeren Identifikation mit dem Betrieb und dem Ausbildungsberuf.


Zielgruppe: Das Angebot richtet sich gezielt an Personen, die in der betrieblichen Ausbildung eng mit den Auszubildenden zusammenarbeiten. Der Workshop ist sowohl für neue als auch für routinierte Beschäftigte geeignet, die Aufgaben in der Ausbildung übernehmen.

 

Angestrebte Lernergebnisse:

Durch einen ausgewogenen Mix aus Theorie und Praxis wissen die Teilnehmenden nach dem Workshop, wie sie Feedbackgespräche strategisch planen und einsetzen. Sie erfahren in praktischen Übungen, wie Feedback konstruktiv durchgeführt werden kann und wie sich Auszubildende auch bei Kritik motivieren lassen. Durch den Einblick in unterschiedliche Feedbackinstrumente und Vorlagen, können sie die gewonnenen Erkenntnisse in die Gestaltung eigener Instrumente einfließen lassen.

 

Inhalte des Workshops:

  • Der Zusammenhang von Motivation, Feedback und Leistungsbeurteilung
  • Sensibilisierung für die Fallstricke im Gespräch mit den Auszubildenden
  • Kennenlernen von Elementen eines gelungenen Feedbackgesprächs
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmenden

 

Die beiden angebotenen Termine bauen nicht aufeinander auf und sind inhaltlich identisch.

Termin 2: 05.11.2019, 09:30 – 15.00 Uhr

 

Kosten: Aufgrund der öffentlichen Förderung ist die Teilnahme an den Workshops kostenfrei.

 

Anmeldung:

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Da wir so vielen Betrieben wie möglich die Chance bieten wollen, an den Workshops teilzunehmen, können wir Mehrfachanmeldungen aus einem Betrieb im Zweifel nicht annehmen. In diesem Fall setzen wir uns mit den Betrieben in Verbindung.

 

Bei Fragen zur Anmeldung oder zum Inhalt können Sie sich gerne an Tilman Jendrasik über t.jendrasik@kos-qualitaet.de / telefonisch
unter +49 30 288 75 65 0 wenden.

 





Ich habe die Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweise gelesen und verstanden
und erkläre ich mich einverstanden, dass meine Daten von der k.o.s GmbH im Rahmen des Projektes "Berliner Ausbildungsqualität BAQ" zum Zweck der Durchführung des Seminars verarbeitet und genutzt werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
Ich möchte auch über zukünftige Veranstaltungen des Projektes „Berliner Ausbildungsqualität BAQ“ informiert werden und stimme der Verarbeitung meiner Daten zu diesem Zweck zu.


Um die Auszubildenden in ihrem Entwicklungsprozess zu fördern, sind regelmäßige und gut vorbereitete Feedbackgespräche zum Ausbildungsverlauf und zur Leistungsentwicklung sowie konstruktive und altersgerechte Kritik wichtig. Gute Rückmeldungen führen zu einer höheren Motivation, besserem Verständnis für die Arbeitsprozesse und zu einer größeren Identifikation mit dem Betrieb und dem Ausbildungsberuf.


Zielgruppe: Das Angebot richtet sich gezielt an Personen, die in der betrieblichen Ausbildung eng mit den Auszubildenden zusammenarbeiten. Der Workshop ist sowohl für neue als auch für routinierte Beschäftigte geeignet, die Aufgaben in der Ausbildung übernehmen.

 

Angestrebte Lernergebnisse:

Durch einen ausgewogenen Mix aus Theorie und Praxis wissen die Teilnehmenden nach dem Workshop, wie sie Feedbackgespräche strategisch planen und einsetzen. Sie erfahren in praktischen Übungen, wie Feedback konstruktiv durchgeführt werden kann und wie sich Auszubildende auch bei Kritik motivieren lassen. Durch den Einblick in unterschiedliche Feedbackinstrumente und Vorlagen, können sie die gewonnenen Erkenntnisse in die Gestaltung eigener Instrumente einfließen lassen.

 

Inhalte des Workshops:

  • Der Zusammenhang von Motivation, Feedback und Leistungsbeurteilung
  • Sensibilisierung für die Fallstricke im Gespräch mit den Auszubildenden
  • Kennenlernen von Elementen eines gelungenen Feedbackgesprächs
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Teilnehmenden

 

Die beiden angebotenen Termine bauen nicht aufeinander auf und sind inhaltlich identisch.

Termin 1: 27.03.2019, 09:30 – 15:00 Uhr

Termin 2: 05.11.2019, 09:30 – 15.00 Uhr

Kosten: Aufgrund der öffentlichen Förderung ist die Teilnahme an den Workshops kostenfrei.

 

Anmeldung

Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Da wir so vielen Betrieben wie möglich die Chance bieten wollen, an den Workshops teilzunehmen, können wir Mehrfachanmeldungen aus einem Betrieb im Zweifel nicht annehmen. In diesem Fall setzen wir uns mit den Betrieben in Verbindung.

Bei Fragen zur Anmeldung oder zum Inhalt können Sie sich gerne an Tilman Jendrasik über t.jendrasik@kos-qualitaet.de / telefonisch
unter +49 30 288 75 65 0 wenden.

 





Ich habe die Teilnahmebedingungen und Datenschutzhinweise gelesen und verstanden
und erkläre ich mich einverstanden, dass meine Daten von der k.o.s GmbH im Rahmen des Projektes "Berliner Ausbildungsqualität BAQ" zum Zweck der Durchführung des Seminars verarbeitet und genutzt werden. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.
Ich möchte auch über zukünftige Veranstaltungen des Projektes „Berliner Ausbildungsqualität BAQ“ informiert werden und stimme der Verarbeitung meiner Daten zu diesem Zweck zu.

Eine Kultur der Vielfalt im Handwerksbetrieb unternehmerisch nutzen

In Ihrer Belegschaft und unter Ihren Kundinnen und Kunden gibt es Frauen und Männer, junge und alte Menschen, Alleinstehende oder Menschen mit Familienverantwortung, verschiedene Nationalitäten und Herkünfte. Diese Unterschiede bringen großes Potenzial für Kreativität, Innovation und Fachkräftesicherung mit sich. Sie können aber auch eine Herausforderung für die Zusammenarbeit, die Kommunikation und das miteinander bedeuten. Warum, wozu und wie Sie in Ihrem Betrieb vorgehen können, um diese Kultur der Vielfalt bestmöglich zu nutzen, stellen wir Ihnen in der Seminarreihe praxisnah und auf kleine Handwerksbetriebe zugeschnitten vor.

Im Wettbewerb um Fachkräfte, aber auch bei der Neukundenwerbung ist es zentral, wie Sie als Arbeitgeber und Betrieb wahrgenommen werden. Daher ist es wichtig, ihre Aktivitäten nach innen und außen bekannt zu machen. Mit dem Gütesiegel „Chancengleichheit im Handwerk“ besteht die Möglichkeit für kleine Handwerksbetriebe Ihre Attraktivität öffentlichkeitswirksam nachzuweisen.

 

Themen:
  • Öffentlichkeitsarbeit im Kleinstbetrieb
  • Umsetzungsmaßnahmen
  • Informationen zum Gütesiegel
Praxistools:
  • Checkliste „Öffentliche Wahrnehmung“
  • Kurzcheck – Wie gütegesiegelt ist Ihr Betrieb?

Die Seminarreihe wird in Kooperation mit dem Landesverband Berlin Unternehmerfrauen im Handwerk e.V. angeboten.

Aufgrund der öffentlichen Förderung können die Leistungen für Kleinstbetriebe im Handwerk (< 50 MA) kostenfrei angeboten werden.

Weitere Informationen zur Management-Werkstatt finden Sie hier.
Die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Foto: © k.o.s GmbH

Eine Kultur der Vielfalt im Handwerksbetrieb unternehmerisch nutzen

In Ihrer Belegschaft und unter Ihren Kundinnen und Kunden gibt es Frauen und Männer, junge und alte Menschen, Alleinstehende oder Menschen mit Familienverantwortung, verschiedene Nationalitäten und Herkünfte. Diese Unterschiede bringen großes Potenzial für Kreativität, Innovation und Fachkräftesicherung mit sich. Sie können aber auch eine Herausforderung für die Zusammenarbeit, die Kommunikation und das miteinander bedeuten. Warum, wozu und wie Sie in Ihrem Betrieb vorgehen können, um diese Kultur der Vielfalt bestmöglich zu nutzen, stellen wir Ihnen in der Seminarreihe praxisnah und auf kleine Handwerksbetriebe zugeschnitten vor.

Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist ein entscheidendes Argument und Instrument der Arbeitgeberattraktivität und der Fachkräftesicherung. Wie lassen sich familiäre Bedingungen der Beschäftigten mit den unternehmerischen Anforderungen eines Kleinstbetriebes vereinbaren?


Themen:
  • Familienfreundlichkeit
  • Arbeitszeit
  • Arbeitsorganisation
Praxistools:
  • Umsetzungshilfe „Vereinbarkeit Beruf + Familie“

Die Seminarreihe wird in Kooperation mit dem Landesverband Berlin Unternehmerfrauen im Handwerk e.V. angeboten.

Aufgrund der öffentlichen Förderung können die Leistungen für Kleinstbetriebe im Handwerk (< 50 MA) kostenfrei angeboten werden.

Weitere Informationen zur Management-Werkstatt finden Sie hier.
Die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Foto: © k.o.s GmbH

Eine Kultur der Vielfalt im Handwerksbetrieb unternehmerisch nutzen

In Ihrer Belegschaft und unter Ihren Kundinnen und Kunden gibt es Frauen und Männer, junge und alte Menschen, Alleinstehende oder Menschen mit Familienverantwortung, verschiedene Nationalitäten und Herkünfte. Diese Unterschiede bringen großes Potenzial für Kreativität, Innovation und Fachkräftesicherung mit sich. Sie können aber auch eine Herausforderung für die Zusammenarbeit, die Kommunikation und das miteinander bedeuten. Warum, wozu und wie Sie in Ihrem Betrieb vorgehen können, um diese Kultur der Vielfalt bestmöglich zu nutzen, stellen wir Ihnen in der Seminarreihe praxisnah und auf kleine Handwerksbetriebe zugeschnitten vor.

Eine gute Führungskultur trägt dazu bei, Mitarbeitende nachhaltig an den Betrieb zu binden. Eine wertschätzende, offene und tolerante Arbeitsatmosphäre schlägt sich auch in den Büchern nieder. Eine „gute“ Führungskultur ist ein Alleinstellungsmerkmal und ein Wettbewerbsvorteil, den die Konkurrenz nicht einfach kopieren kann.

Themen:
  • Führungskultur
  • Mitarbeiter/innengespräche und Zielvereinbarungen
  • Aufstiegsmöglichkeiten
Praxistools:
  • Selbstcheck Führung
  • Leitfaden Mitarbeiter/innengespräche
  • Maßnahmenplan Entwicklungsmöglichkeiten

Die Seminarreihe wird in Kooperation mit dem Landesverband Berlin Unternehmerfrauen im Handwerk e.V. angeboten.

Aufgrund der öffentlichen Förderung können die Leistungen für Kleinstbetriebe im Handwerk (< 50 MA) kostenfrei angeboten werden.

Weitere Informationen zur Management-Werkstatt finden Sie hier.
Die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Foto: © k.o.s GmbH

Unser Kollege Maximilian Göllner ist EPALE-Multiplikator. Kennen Sie EPALE schon?

EPALE – die ePlattform für Erwachsenenbildung in Europa – ist ein mehrsprachiger, virtueller Treffpunkt für Aktive der allgemeinen, politischen und kulturellen Erwachsenen- sowie beruflichen und betrieblichen Weiterbildung aus ganz Europa. Entlang von Themenfeldern wie Weiterbildungsbeteiligung, Angebote für besondere Zielgruppen, Digitalisierung und vielem mehr lädt die Plattform zur (inter-)aktiven Beteiligung ein, um eine europäische Erwachsenenbildungscommunity zu schaffen.

Weiterlesen

Eine Kultur der Vielfalt im Handwerksbetrieb unternehmerisch nutzen

In Ihrer Belegschaft und unter Ihren Kundinnen und Kunden gibt es Frauen und Männer, junge und alte Menschen, Alleinstehende oder Menschen mit Familienverantwortung, verschiedene Nationalitäten und Herkünfte. Diese Unterschiede bringen großes Potenzial für Kreativität, Innovation und Fachkräftesicherung mit sich. Sie können aber auch eine Herausforderung für die Zusammenarbeit, die Kommunikation und das miteinander bedeuten. Warum, wozu und wie Sie in Ihrem Betrieb vorgehen können, um diese Kultur der Vielfalt bestmöglich zu nutzen, stellen wir Ihnen in der Seminarreihe praxisnah und auf kleine Handwerksbetriebe zugeschnitten vor.

Die Chancen eine freie Stelle optimal zu besetzen steigen, werden neue Beschäftigtengruppen in den Blick genommen. Wie lassen sich verborgene Potenziale nutzen und motivierte Mitarbeitende gewinnen? Wie formulieren Sie Stellenausschreibungen so, dass beispielsweise auch (oder speziell) Frauen oder Migrantinnen und Migranten angesprochen werden? Wie gelingt es, die Nachwuchskräfte auch nach der Ausbildung an den Betrieb zu binden?
Themen:
  • Diversity in Handwerksbetrieben
  • Frauen in Erwerbstätigkeit
  • Geflüchtete und Migrant/innen
  • Jung und Alt
  • Social Media für die Rekrutierung
Praxistools:
  • Checkliste Stellenausschreibung
  • Leitfaden: Social Media – Schritt für Schritt
  • Checkliste Unternehmenskultur

Die Seminarreihe wird in Kooperation mit dem Landesverband Berlin Unternehmerfrauen im Handwerk e.V. angeboten.

Aufgrund der öffentlichen Förderung können die Leistungen für Kleinstbetriebe im Handwerk (< 50 MA) kostenfrei angeboten werden.

Weitere Informationen zur Management-Werkstatt finden Sie hier.
Die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Foto: © k.o.s GmbH

nach oben